Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Fachschaft Wirtschaft mit neuer Internetadresse!

Die Internetpräsenz der Fachschaft Wirtschaft ist ab sofort unter einer neuen Adresse erreichbar.

Diese lautet wie folgt: http://fachschaft-wirtschaft.de.tt/

In der Fachschaft Wirtschaft koordinieren die derzeit am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft aktiven Gruppen Ihre Arbeit und diese dient den Studierenden als zentrale Anlaufstelle.

Die Fachschaft Wirtschaft übernimmt zurzeit an Stelle des gewählten Fachschaftsrats die Vertretung aller Studierenden, die am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften einen kompletten Studiengang absolvieren oder nur einzelne Module und Kurse belegen. Die Interessen der Studierenden stehen daher im Mittelpunkt unserer Arbeit. Die Fachschaft Wirtschaft versteht sich dabei als Plattform, auf der alle am Fachbereich hochschulpolitisch aktiven Gruppen ihre Arbeit in einer basisdemokratischen, für jede und jeden offenen Organisationsform koordinieren.

Leider stehen wir, also die fsi wiwiss, mit unserer Arbeit am Fachbereich zurzeit relativ alleine da, zumal alle anderen in den Fachschaftsrat gewählten und damit auch für die Arbeit der Fachschaft Wirtschaft relevanten Gruppen in der Versenkung verschwunden sind. Daher könnt Ihr euch selbstverständlich bei Fragen auch ohne Umwege direkt an uns wenden!

Viel Neues aus dem FBR (14.07.2010) / u.A. Info zu geplanten BA-ÄO

An dieser Stelle möchten wir kurz die wichtigsten Stichpunkte zur heutigen Sitzung des Fachbereichsrats Wirtschaftswissenschaft nennen. Ein detaillierter Bericht folgt nach dem Prüfungszeitraum, da auch wir lernen müssen.

  • Neuer Dekan ist Herr Prof. Schöb – er wurde wie auch die beiden Prodekane Herr Prof. Sydow (Prodekan für Forschung) und Herr Prof. Hundsdoerfer (Studiendekan) mit 9 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen gewählt. Perspektivisch wurde die Absicht geäußert, das Amt des Dekans 2012 an Herrn Prof. Ruhnke und 2014 an Herrn Prof. Hundsdoerfer zu übergeben. Wir gratulieren dem neuen Dekanat zu seiner Wahl und hoffen auf eine konstruktive Zusammenarbeit.
  • Der Kurs Wirtschaftsfranzösisch wird nicht mehr angeboten, obwohl der entsprechende Dozent bereit gewesen wäre, den Kurs entgeltlos weiter anzubieten. Argumentiert wurde über negative finanzielle Implikationen für den Fachbereich aus der Kontingenzberechnung bei Beibehaltung des Kurses. Auf unseren Antrag hin wird der FBR auf der kommenden Sitzung eine offizielle Stellungnahme zu dieser absurden Auswirkung der Kontigenzberechnung abgeben.
  • Keine Orientierungsphase und Aufstockung des Bonuspunktekontos. Die geplante Einführung einer sogenannten Orientierungsphase in Verbindung mit einer Aufstockung des Bonuspunktekontos von 60 BP auf 90 BP in den Bachelor Studiengängen VWL und BWL wird aufgrund einer Intervention des Rechtsamtes der FU bezüglich der Orientierungsphase nicht stattfinden. Da die Aufstockung des Bonuspunktekontos seinerzeit durch die professorale Mehrheit nur in Verbindung mit der Orientierungsphase akzeptiert wurde, wird auch diese damit trotz unseres Drängens vorerst leider nicht zustande kommen.
  • Es wurde die Einsetzung einer neuen Kommission zur Überarbeitung der Bachelor Studiengänge beschlossen. Dieser Schritt ist nicht zuletzt auf Grund unseres massiven Drängens in der Vergangenheit zustande gekommen.
  • Es Wurde eine offizielle Stellungnahme zur unbefriedigenden Situation der Mensa 1 verabschiedet.

    Der Fachbereichsrat Wirtschaftswissenschaft fordert das Studentenwerk Berlin auf, den mit der Verkleinerung der Mensa 1 einhergehenden qualitativen sowie quantitativen Verschlechterungen im Speisenangebot sofort entgegenzuwirken sowie das Preisniveau stark herabzusetzen. Der Fachbereichsrat fordert eine unverzügliche Wiederherstellung des alten Zustands.

  • Forderungen der Master VV wurden an den FBR übergeben. Vertreter_innen einer kürzlich abgehaltenen Vollversammlung der Master Studiengänge „Economics“ und „Public Economics“ übergaben dem FBR gesammelte Forderungen zur Verbesserung der Studienbedingungen sowie eine Unterschriftenliste der Betroffenen. Daran schloss sich eine Diskussion über einzelne Kritikpunkte an, welche von der professoralen Mehrheit teils aufgegriffen, teils zurückgewiesen wurden. Inwieweit die Kritik aufgenommen wird und es explizite Verbesserungen geben wird, bleibt offen.
  • Zum Abschluss protestierten wir noch einmal gegen die Verlagerung der studentischen Räumlichkeiten von der Garystraße 21 in die Boltzmannstraße 20 sowie die damit einhergehende Verschlechterung der studentischen Infrastruktur am Fachbereich. Wir wiesen auf die in diesem Zusammenhang zum wiederholten Mal erfolgte Übergehung von Resolutionen des Studierendenparlaments durch Fachbereich und Präsidium hin. Außerdem übergaben wir dem neuen Dekanat einen Forderungskatalog zu einem Umzug in die Boltzmannstraße 20 und signalisierten weiteren Gesprächsbedarf.
  • Raus, Raus, Raus. Wir verlieren unsere Räume

    Nun ist es doch passiert. Heute wurde uns schriftlich vom Dekan mitgeteilt, dass eine endgültige Entscheidung bezüglich der fsi-Räume gefallen sei. Wir haben verloren und müssen nach weit über 20 Jahren in den gleichen Räumen einem Drittmittelprojekt Platz machen. Uns wird zwar ein Raum in der Boltzmannstraße 20 angeboten, aber mal ehrlich, wer von Euch wird dann noch auf einen Kaffee zu uns kommen? Da wir bis zum Ende auf einen positiven Ausgang gehofft hatten, wissen wir selber noch nicht, wie wir mit der Situation umgehen sollen.
    Jeder von uns steckt viel Zeit und Energie in die fsi, versucht für Euch die studentischen Interesse am Fachbereich durchzusetzen und hat bis zum Ende alles gegeben. Wenn wir dann nicht mehr in der Garystraße sind, wird unsere Arbeit sicherlich nicht einfacher werden.
    Wir brauchen jetzt Euch! Unterstützt die fsi in dieser schweren Phase!

    „Das ist doch kein Wetter!“ – Das Sommerfest des AStA FU

    Am 15. 07. ab 15 Uhr findet das Sommerfest des AStA FU statt, diesmal in Kooperation mit dem ReferentInnenRat der HU und der Historischen Kommission des StuPa HU. Flexibel wie FU-Studierende heutzutage sein sollen, weichen wir deshalb auch auf den ungewohnten HU-Campus in Mitte aus – und freuen uns mit euch über die kürzere Anfahrt…

    Neben dem großen Arbeiter_innenlieder-Contest der Historischen Kommission erwarten euch verschiedenen DJ_anes (Elektro/ Indy/ Punk/ Ska/ Sommermucke), Kicker und Tischtennisplatte, Kuchen, Zines sowie jede Menge Infos. Außerdem gibts natürlich genug Raum, um einfach nur mit einem Cocktail in der Hand die Sonne zu genießen.

    Also kommt vorbei!

    Im und vor dem Seminargebäude am Hegelplatz (Dorotheenstr. 24) U 6 Friedrichstraße

    Der Zugang zur Veranstaltung ist barrierefrei.
    Eintritt frei.

    Abschied für Prof. Baßeler – Mitwoch (14.07.) um 11:30h

    Mit dem Ende der Veranstaltung Makroökonomie verabschiedet sich Herr Baßeler nach 30Jahren als Professor bei uns am Fachbereich und geht in den Ruhestand. Damit verlieren wir, als auch die Universität einen engagierten und kompetenten Professor. Aus diesem Grunde werden wir ihn am Ende seiner Sprechstunde am kommenden Mitwoch (14.07.) um 11:30 Uhr überraschen und alles Gute wünschen.

    Sicher wird er sich über jeden Studenten freuen, der sich uns anschließt und am kommenden Mittwoch erscheint. Wir treffen uns im Innenhof der Boltzmannstrasse 20, also vor dem Anbau aka Bunker um 11:20 Uhr. Dort wird es auch die letzte Gelegenheit geben, die Karte zu unterschreiben.

    StuPa-Resolutionen zu bedrohten studentischen Räumlichkeiten sowie zur Mensa I verabschiedet

    Auf der Sitzung des 29. Studierendenparlaments am 06.07.2010 wurden zwei Resolutionsentwürfe der fsi wiwiss vom StuPa angenommen und verabschiedet.

    Zum einen wurde eine frühere Resolution gegen die aktuell wieder akuten Schließungspläne der derzeitigen studentischen Räumlichkeiten an unserem Fachbereich erneuert. Das StuPa verabschiedete die Resolution einstimmig. Der Resolutionstext lautet wie folgt:

    Das 29. Studierendenparlament der Freien Universität Berlin fordert den Fachbereich Wirtschaftswissenschaft auf, die Pläne der Auflösung bzw. des Umzuges der studentischen Räumlichkeiten in der Garystraße 21 zu Gunsten eines Drittmittelprojektes oder etwaiger anderer Überlegungen unverzüglich fallen zu lassen und den Erhalt dieser Räumlichkeiten zu garantieren.

    Das Präsidium der FU wird aufgefordert, der anhaltenden Verdrängung studentischer Projekte und Freiräume im Allgemeinen mit geeigneten Maßnahmen entgegenzuwirken.

    Zum anderen wurde eine ebenfalls von uns eingebrachte Resolution zu der unbefriedigenden Entwicklung bezüglich der Versorgungssituation auf dem Campus um die Mensa I seit deren Teilschließung gefasst. Der entsprechende Resolutionstext lautet wie folgt:

    Das 29. Studierendenparlament fordert das Studentenwerk Berlin auf, den mit der Verkleinerung der Mensa 1 einhergehenden qualitativen sowie quantitativen Verschlechterungen im Speisenangebot sofort entgegenzuwirken sowie das Preisniveau stark herabzusetzen. Die Umstellung auf ein erweitertes vegetarisches Angebot wird jedoch ausdrücklich begrüßt und soll aufrecht erhalten werden.

    Das Studierendenparlament stellt fest, dass die Teilschließung seinerzeit gegen massive Kritik der Studierendenschaft sowie angrenzender Fachbereiche durchgesetzt wurde und bislang erhebliche negative Implikationen auf die Versorgungssituation auf dem Campus um die Mensa I besitzt.

    Die derzeitigen Zustände sind aus Sicht der Studierendenschaft als unhaltbar zu bezeichnen.

    Der Text soll die durchaus innovative Idee eines weitgefassten vegetarischen Angebots herausstellen, gleichzeitig aber eine Kritik an der Umsetzung dieser Idee darstellen. Weiterhin ist mit der Forderung nach einer qualitativen sowie quantitativen Verbesserung ganz klar auch die Forderung nach einem Minimum an nicht vegetarischen Gerichten verbunden.

    Dementsprechend werden wir den Sachverhalt dem Studentenwerk gegenüber dann auch in den kommenden Tagen kommunizieren.

    Eure fsi wiwiss

    So findet Ihr uns:


    …wann das Büro besetzt ist, erfahrt Ihr hier.

    Erster Datenschutztag an der Freien Universität Berlin für Studierende, Mitarbeiter und andere Interessierte

    … am 7.Juli 2010 ganztägig in der Rost-/Silberlaube im Hs2.

    Hier die entsprechende News auf der FU-Seite, hier geht es direkt zum Programm.

    Zeit Online Artikel: Ein Spendenskandal an der Freien Universität Berlin wird zum Lehrstück über Hochschulreformen

    Die Zeit hat auf ihrer Website einen interessanten Artikel zum Spendenskandal um die Friends der Freien Universität Berlin veröffentlicht: http://www.zeit.de/2010/27/C-Spendenskandal?page=1.

    picknick auf der wiese

    für lesben inter trans* queers schwule genderqueers asexuelle bisexuelle polysexuelle and friends

    picknick auf der wiese

    montag 12.juli 2010 12-16h

    zwischen boltzmannstr., juragebäude vegetarischer mensa und wirtschaftswissenschaftengebäude
    (nähe henry-ford-bau) u-bhf thielplatz

    zum nasch, plausch, austausch, vernetzung

    LesBiTrans*InterA-referat und
    Schwulen-referat AStA FU
    flyer_picknick




    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: