Offener Brief der fsi wiwiss an den Verwaltungsrat des Studentenwerks Berlin wegen unhaltbaren Zuständen bezüglich der Mensa I

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Sitzung des 29. Studierendenparlaments am 06.07.2010 wurde eine von uns eingebrachte Resolution zu der unbefriedigenden Entwicklung bezüglich der Versorgungssituation auf dem Campus um die Mensa I seit deren Teilschließung gefasst. Der entsprechende Resolutionstext lautet wie folgt:

Das 29. Studierendenparlament fordert das Studentenwerk Berlin auf, den mit der Verkleinerung der Mensa 1 einhergehenden qualitativen sowie quantitativen Verschlechterungen im Speisenangebot sofort entgegenzuwirken sowie das Preisniveau stark herabzusetzen. Die Umstellung auf ein erweitertes vegetarisches Angebot wird jedoch ausdrücklich begrüßt und soll aufrecht erhalten werden.

Das Studierendenparlament stellt fest, dass die Teilschließung seinerzeit gegen massive Kritik der Studierendenschaft sowie angrenzender Fachbereiche durchgesetzt wurde und bislang erhebliche negative Implikationen auf die Versorgungssituation auf dem Campus um die Mensa I besitzt.

Die derzeitigen Zustände sind aus Sicht der Studierendenschaft als unhaltbar zu bezeichnen.

Der Text soll die durchaus innovative Idee eines weitgefassten vegetarischen Angebots herausstellen, gleichzeitig aber eine Kritik an der Umsetzung dieser Idee darstellen. Weiterhin ist mit der Forderung nach einer qualitativen sowie quantitativen Verbesserung ganz klar auch die Forderung nach einem Minimum an nicht vegetarischen Gerichten verbunden.

Auch der Fachbereichsrat Wirtschaftswissenschaft hat vor kurzem eine entsprechende offizielle Stellungnahme abgegeben:

Der Fachbereichsrat Wirtschaftswissenschaft fordert das Studentenwerk Berlin auf, den mit der Verkleinerung der Mensa 1 einhergehenden qualitativen sowie quantitativen Verschlechterungen im Speisenangebot sofort entgegenzuwirken sowie das Preisniveau stark herabzusetzen. Der Fachbereichsrat fordert eine unverzügliche Wiederherstellung des alten Zustands.

Nicht nur am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft häuften sich zuletzt über alle Statusgruppen hinweg massive Beschwerden über das Angebot, die Qualität sowie die Preisgestaltung in der verkleinerten Mensa I. Hier kostet ein kleiner Teller billig hergestellter und qualitativ schlechter Speisen annähernd zwei Euro. Das Angebot dort ist in unseren Augen gerade im Vergleich zur Mensa in der Silberlaube nicht hinnehmbar und von seiner Anlage her studierendenfeindlich.

Uns drängt sich der Eindruck auf, dass das unzureichende Angebot, die mangelhafte Qualität und die ungerechtfertigte Preisgestaltung auf eine im ersten Anlauf durch das studentische Veto-Recht im Verwaltungsrat des Studentenwerks gescheiterte endgültige Schließung der Mensa I abzielen, welche aufgrund der genannten Faktoren in absehbarer Zeit möglicherweise tatsächlich mit dem Auslastungsargument begründet werden könnte.

Wir bitten Sie, die starke Unzufriedenheit vieler auf die Mensa I angewiesener Studierender, Professoren, wissenschaftlicher und sonstiger Mitarbeiter zum Anlass zu nehmen, die Politik bezüglich des Angebots sowie der Preise in der Mensa I kritisch zu hinterfragen. Wir verbleiben in der Hoffnung auf eine positiv lautende Antwort.

Dieser offene Brief wird in Kürze auch auf unserem Blog unter www.fsiwiwiss.blogsport.de abrufbar sein.

Mit freundlichen Grüßen
fsi wiwiss





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: