Archiv für Dezember 2009

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

… wünscht Euch Eure fsi wiwiss!

Wahlen zu StuPa und FSR am 12.-14.01. – Wählt eure Fachschaftsini!!

Am 12.-14.01. sind Wahlen zu Studierendenparlament und Fachschaftsrat. Das Wahllokal unseres Fachbereichs wird sich im Foyer des Gebäudes Garystraße 21 befinden. Nehmt euch die Zeit und geht wählen – ihr setzt euch damit für eine auch weiterhin starke Interessenvertretung am Fachbereich und auf Uni-Ebene ein:

StuPa – Liste 37
FSR – Liste 1

Wir sind auf eure Unterstützung angewiesen, damit wir unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen können. Über unser Programm sowie unsere bisherigen Aktivitäten könnt ihr euch hier informieren! Wenn ihr wissen wollt, was da eigentlich genau gewählt wird, dann lest nach unter fsiwiwiss.blogsport.de/hopo. Unsere diesjährigen Wahlplakate findet ihr hier.

Welcher Job trägt wie zur gesellschaftlichen Wohlfahrt bei? – Eine Studie

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,666917,00.html

Vollversammlung morgen um 14 Uhr im Hs1a

Neben den vielen anderen Terminen in der kommenden Woche, die zum Teil bereits unter http://www.bildungsstreik-berlin.de/events zu finden sind, und neben dem Runden Tisch morgen Montag um 8 Uhr im AS-Sitzungssaal soll es morgen Montag um 14 Uhr im Hörsaal 1a auch wieder eine Vollversammlung für die FU geben: http://www.bildungsstreik-berlin.de/events/216.
In der Silberlaube gibt es bereits Aushänge dazu. Weiter dazu hier: http://www.bildungsstreik-berlin.de/wiki/index.php/14.12.2009_Vollversammlung.

Darüber hinaus findet am kommenden Dienstag um 16:15 Uhr die nächste – öffentliche – Sitzung der Kommission für Lehre und Studium statt – voraussichtlich wieder im Sitzungssaal des Akademischen Senats. Auf der Tagesordnung stehen unter Anderem die studentischen Reformanträge aus dem Sommer.

Am kommenden Mittwoch, dem 16.12.09, um 15 Uhr findet, parallel zur berlinweiten VV mit Jürgen Zöllner um 14 Uhr, die nächste – öffentliche – reguläre Sitzung des Akademischen Senats der FU Statt. Zur Tagesordnung dieser Sitzung und zu den Anträgen siehe hier:

Die Tagesordnung, in Fortsetzung auch der AS-Sondersitzung: http://mella.cwc.tc/wp-content/uploads/2009/12/tagesordnung_as_16_12.PDF

Zulassungszahlen für’s Sommersemester 2010: http://mella.cwc.tc/wp-content/uploads/2009/12/antrag_zulassungszahlen.PDF

Ein Ausschreibungsantrag für Dieter Lenzens Nachfolge:
http://mella.cwc.tc/wp-content/uploads/2009/12/antrag_ausschreibungstext.PDF

Weiter:
http://mella.cwc.tc/wp-content/uploads/2009/12/antrag_neuwahl_u%6eiversitare_mitglied%65r.PDF

Lenzen geht definitiv nach Hamburg!

www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,666524,00.html

Out Of Dahlem Nr. 10 erschienen!

astafu.blogsport.de/2009/12/11/out-of-dahlem-nr-10-im-dienst-von-mensch-und-tier

Bericht von der Sitzung des FBR-Wiwiss am 09.12. / FBR Wiwiss beschließt Veranstaltung eines Fachbereichstags

Die letzte Sitzung des Fachbereichsrats Wirtschaftswissenschaft am 09.12.09 verlief sehr konstruktiv und erfolgreich aus Sicht der Studierenden. Prodekan Prof. Dr. Schöb vertrat Dekan Prof. Dr. Kleinaltenkamp und leitete die Sitzung. Weiterhin waren auch sechs Studierende anwesend inklusive der beiden gewählten studentischen Vertreter von LHG und fsi wiwiss.
Auf der Sitzung äußerte sich eine starke Unzufriedenheit der Professoren mit den derzeitigen Zielvereinbarungsverhandlungen mit dem Präsidium. Das Präsidium forderte hier teils nicht nachvollziehbare und kaum erreichbare Punkte ein. So soll der Fachbereich unter anderem die Anzahl der Alexander von Humboldt-Professuren in absehbarer Zeit von 0 auf 2 erhöhen, was relativ schwer bis gar nicht zu erreichen sein sollte. Fairerweise ist festzuhalten, dass das Präsidium seinerseits Zielvorgaben vom Senat erhält und einige somit „nur“ von oben nach unten weiterreicht. Das allein ist natürlich keine Rechtfertigung. Erst recht nicht, wenn darüber hinaus verkündet wird, dass 30% mehr Drittmittel eingeworben werden müssen und dies bei einem gleichzeitigen Rückgang der Professorenstellen von rund 26% stattfindet. Ob sich diese Werte lediglich auf den Fachbereich beziehen und über welchen Zeitraum sie sich erstrecken, blieb unklar.
Im Anschluss wurden Zahlen über die Studierenden der auslaufenden Studiengänge unseres Fachbereichs in fortgeschrittenen Fachsemestern vorgelegt. Es wurde vom Dekanat darauf hingewiesen, dass hier Zwangsberatungen verstärkt zu einem Studienabschluss führen sollten. Daraufhin merkten wir an, dass wir das an unserem Fachbereich geltende Merkblatt zu Zwangsberatungen für rechtlich durchaus bedenklich halten. Laut Fachbereich ist dieses Merkblatt in keinster Weise bindend und soll nur eine Hilfestellung zur Durchführung darstellen – daher sah man hier keinen Handlungsbedarf. Unsere grundsätzliche Ablehnung von Zwangsberatungen ist dem FBR indessen bekannt. In diesem Zusammenhang sprachen wir auch das Maluspunktesystem im Diplom an, welches nach unseren Informationen rechtswidrig sein dürfte. Ein Wiederholungsversuch muss für jede Prüfung gewährleistet werden – dies ist im Diplom-Hauptstudium nicht der Fall, da man bei fast vollem Maluspunktekonto durch den Erstversuch einer Prüfung aus dem Studium ausscheiden könnte. Wir schlugen vor, nicht bestandene Prüfungen erst ab dem Wiederholungsversuch mit Maluspunkten zu ahnden, um die Rechtswidrigkeit zu vermeiden. Dies würden wir gerade in Anbetracht der angekündigten verstärkten Anwendung der Zwangsberatungs-Auflagen einer Regelung wie in den Bachelor-Studiengängen des Fachbereichs vorziehen. Dort gibt es nur eine Sonderregelung für die letzte Prüfung vor dem Aufbrauchen des Bonuspunkekontos – diese darf, sofern sie einen Erstversuch darstellt, trotz Aufbrauchen des Bonuspunktekontos noch einmal wiederholt werden. Prof. Dr. Hundsdoerfer, Vorsitzender des Prüfungsbüros, versprach eine mögliche Rechtswidrigkeit zu prüfen.
Unter anderem wurde gestern auch die kürzlich im Akademischen Senats der FU verabschiedete Empfehlung diskutiert, Anwesenheitslisten abzuschaffen. Da dieses Thema an unserem Fachbereich aufgrund verhältnismäßig wenig angebotener Seminare und annähernd vollständig Anwesenheitspflicht-freien Vorlesungen derzeit keine große Rolle spielt, sind wir mit dem Fachbereich zunächst so verblieben, dass wir das Thema nochmals aufnehmen werden, sollten Fälle bekannt werden, in denen die nur selten am Fachbereich vorkommende (und in der Regel dann auch gerechtfertigte) Anwesenheitspflicht tatsächlich zu Problemen führt bzw. zu streng ausgelegt wird. Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass im Falle einer Abschaffung jede einzelne Studienordnung geändert werden müsste, was einen starken Verwaltungsaufwand erzeugen würde.
Auf Initiative der fsi wiwiss und der anderen anwesenden engagierten Studierenden hin wurde außerdem die offizielle Veranstaltung eines „Fachbereichstags“ im Januar 2010 beschlossen. Im Zuge der Empfehlung des Akademischen Senats an die Fachbereiche und Institute, Fachbereichs- bzw. Institutstage zu veranstalten, im Zuge des bundesweiten Bildungsstreiks sowie im Zusammenhang mit der auf der gestrigen FBR-Sitzung vorgestellten vollständigen Auswertung der Textantworten unserer Umfrage wollen wir damit einen Raum schaffen, in dem sich alle am Fachbereich vertretenen Gruppen gemeinsam über bestehende Probleme und mögliche Lösungsmöglichkeiten austauschen und verständigen können. Im Anschluss ist auch eine Vollversammlung aller Studierenden des Fachbereichs geplant. Fachbereichs- und Institutsversammlungen sind als Soll-Bestimmungen im Berliner Hochschulgesetz (sogar für jedes Semester) verankert, werden jedoch real nur sehr selten veranstaltet. Umso wichtiger ist also auch eine rege Beteiligung an diesem Angebot. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden. Wer sich gar selber bei der Vorbereitung mit einbringen möchte, sei auf den Mailverteiler sowie auf das Wiki zum FB-Tag verwiesen.
Auch die Problematik der Aushangmöglichkeiten für Studierende am Fachbereich riefen wir nochmals in Erinnerung. Leider erhielten wir bis dato noch keine Einladung des Dekans zu der angekündigten AG, welche auf eine Klärung dieses Problems hinarbeiten sollte. In Anbetracht der unmittelbar bevorstehenden Wahlen zu Studierendenparlament und Fachschaftsrat haben wir uns daher mit dem Fachbereich zunächst darauf geeinigt, dass für die Zeit der Wahlen ein Aufsteller im Hörsaal-Gang des Gebäudes Garystraße 21 für Wahlwerbung und -information zur Verfügung gestellt wird. Prof. Dr. Schreyögg betonte an dieser Stelle noch einmal seine Unterstützung einer stärkeren Präsenz studentischer Web-Angebote auf der Fachbereichs-Website. An einer Umsetzung dessen arbeiten wir bereits.
Abschließend kam noch die Häufung uns bekannter Probleme von Studierenden mit dem Prüfungsbüro des Fachbereichs zur Sprache. Hier warfen wir die Frage auf, ob diese Probleme möglicherweise aus zu strengen Richtlinien oder aus einer chronischen Unterfinanzierung und einer damit einhergehenden Überlastung des Prüfungsbüros resultierten. Prof. Dr. Hundsdoerfer berief sich bezüglich der angewandten Richtlinien auf offiziell vorgegebene Richtlinien z.B. des BaföG-Amts, welche beispielsweise auch in der Bescheinigung von Prüfungsleistungen für Auslandsstudien zur Anwendung kämen. Diese seien teilweise ziemlich streng. Ob eine analoge Anwendung rechtlich zwingend ist, bleibt für uns zu überprüfen. Solltet ihr große Probleme mit dem Prüfungsbüro haben und sollte der Eindruck entstehen, dass eure Rechte dabei in irgendeiner Form verletzt sein könnten, lohnt prinzipiell ein Besuch bei der AStA-Hochschulberatung. Die Frage hinsichtlich einer möglichen Unterfinanzierung wurde in der Diskussion nicht weiter verfolgt. Dies ist sicher aber ein Punkt, den es sich durchaus nochmal aufzunehmen lohnt. Auch die regelmäßig wiederkehrenden Probleme mit Überschneidungen im Klausurplan wurden von uns in diesem Zusammenhang noch aufgegriffen. Hier zeigte sich das Prüfungsbüro bereits kurz vor der gestrigen FBR-Sitzung nach zwei entsprechenden Anfragen der fsi wiwiss etwas kompromissbereiter, in denen wir einen kulanteren Umgang mit Überschneidungsproblemen forderten. Nachwievor ist man aber nicht in jedem Fall bereit, auftretende Überschneidungen nachzubessern. Dies liegt in unseren Augen weniger an Unwillen, als an unserem Prüfungssystem, welches keine Alternativtermine vorsieht und somit notwendigerweise in vielen Fällen zu Überschneidungen führt. Da dieses Prüfungssystem im FBR so gewünscht ist, baten wir darum, sich dann eben auch stärker auftretenden Problemen anzunehmen. Leider konzentriert man sich bei der Argumentation dort sehr auf Studierende, welche im Regelstudienverlaufsplan studieren, was wohl eher die Ausnahme darstellen sollte. Daher ist es in unseren Augen wichtig, auch weiterhin darüber nachzudenken, ob unser derzeitiges Prüfungssystem so tragbar ist. Bei der Diskussion wurde auch einer unserer Vorschläge aufgegriffen, in den kommenden Semestern Klausurräume als Joker zu reservieren, damit das Prüfungsbüro in Zukunft auch im Nachhinein noch handlungsfähig ist, was das Auftreten von Überschneidungen angeht. Damit könnte man selbst im derzeitigen Prüfungssystem eine deutlich bessere Situation schaffen.

Ergebnisse der Kultusministerkonferenz in Bonn

Dazu lest folgenden Beitrag auf tagesschau.de

Endergebnisse der Umfrage der fsi wiwiss zur Orientierungsphase und anderen Themen am Fachbereich

Die Endergebnisse der im November von der fsi wiwiss durchgeführten Umfrage bezüglich der Einführung einer „Orientierungsphase“ in den Bachelor-Studiengängen des Fachbereichs sowie bezüglich einiger anderer aktueller Themen der Fachschaftsarbeit liegen nun vor. Auch eine inhaltliche Auswertung der zahlreichen Textantworten, welche die geäußerten Kernforderungen enthält, ist nun verfügbar.

Wir haben auf den letzten beiden Sitzungen des Fachbereichsrats Wirtschaftswissenschaft bereits einige der Umfrageergebnisse angesprochen und eure Meinung beim Beschluss bezüglich der Orientierungsphase berücksichtigt. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, euren geäußerten Anregungen und Wünschen in den entsprechenden Gremien Gehör zu verschaffen. Um nun einen Raum zu schaffen, in dem die Studierenden des Fachbereichs sich gemeinsam mit den anderen am Fachbereich vertretenen Gruppen – den Professoren, den wissenschaftlichen Mitarbeitern und den sonstigen Mitarbeitern – über bestehende Probleme und mögliche Lösungsmöglichkeiten austauschen können, haben wir auf der letzten Sitzung des Fachbereichsrats am 09.12.09 erfolgreich auf die Veranstaltung eines Fachbereichstages gedrängt. Lest dazu weiter unter fsiwiwiss.blogsport.de/2009/12/10/bericht-von-der-sitzung-des-fbr-wiwiss-am-0912-fbr-wiwiss-beschliesst-veranstaltung-eines-fachbereichstags. Wir möchten uns bei all denen herzlich bedanken, die uns mit ihrer Teilnahme an der Befragung unterstützt haben.

Leider waren wir gezwungen, die Umfrage ein paar Stunden vor dem angekündigten Endtermin zu beenden bzw. auszuwerten. Daher konnten 6 Datensätze leider nicht mehr berücksichtigt werden. Wer also seine Meinung in den Textantworten vermisst, kann uns gerne nochmal per Mail unter fsiwiwiss[at]googlemail.com kontaktieren, damit wir diese doch noch aufnehmen können.

DOWNLOAD
Die kompletten Wortlaute der Antwortmöglichkeiten findet ihr in der Datei „Codierung“, in der Datei „Auswertung“ sind diese der Übersichtlichkeit halber lediglich verkürzt dargestellt. Bei den Ergebnissen zu den Fragen 5, 17 und 18 übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit der Rechtschreibung und Sinnhaftigkeit der Aussagen, zumal die Ergebnisse direkt aus den Rohdaten übernommen wurden. Weiterhin findet ihr in der Datei „AuswertungTextantworten“ die inhaltlichen Kernforderungen, welche sich aus unserer Auswertung der zahlreichen Textantworten ergeben haben.

„Runder Tisch“ tagt regelmäßig – beteiligt euch!!

Von jetzt an finden jeden Montag 8-10 Uhr und jeden Freitag 16-19 Uhr Treffen zwischen Studierenden, Professoren, wissenschaftlichen und sonstigen Mitarbeitern im Rahmen des vom AS eingesetzten sogenannten „Roten Tischs“ statt. Das Gremium ist allerdings nicht beschlussfähig. Zu den Sitzungen ist jeder Interessierte herzlich willkommen. Alle Anwesenden erhalten Rederecht und können sich an der gemeinsamen Diskussion beteiligen.

Die geplanten Diskussionsthemen findet ihr unter
www.bildungsstreik-berlin.de/wiki/index.php/Runder_Tisch/07.12.#Strukturierung




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: