Archiv für November 2009

Podiumsdiskussion „Wirtschaftskrise – Und jetzt?“ Heute 18:30 HS1a

Podiumsdiskussion „Wirtschaftskrise – Und jetzt?“

Sozialleistungskürzungen, mehr Regulierung der Finanzmärkte und Steuererleichterungen – Das sind Auszüge aus den politischen Reaktionen auf die Krise. Aber bedarf es nur einiger wirtschaftspolitischer Korrekturen oder brauchen wir einen Systemwechsel? Und wenn wir nachregulieren, auf wessen Kosten?

Das sind nur einige Fragen, welche die Krise aufgeworfen hat. Zusammen mit euch und den Referent_innen wollen wir über Ursachen der Krise diskutieren und mögliche Konsequenzen aufzeigen.
mit:
Alex Demirovic, Politikwissenschaftler TU Berlin
Sahra Wagenknecht, Bundestagsabgeordnete Die Linke
Florian Becker, Studierender, Gruppe Soziale Kämpfe
Martin Beckmann, Verdi Bundesverwaltung
Moderation: Deborah Ruggieri, Attac Deutschland
veranstaltet von: AG Bildungsgipfel

18:30-20.00 Uhr
Raum: HS 1a (Silberlaube)

Auf den Punkt gebracht – Warum Bologna verhindert werden muss..

That’s it: www.zeit.de/2009/49/Studentenbild!!

FU-Bildungsgipfel beginnt morgen!!

Liebe Leute,

ab morgen beginnt der Bildungsstreik-Bildungsgipfel an der Freien Universität Berlin (30.11.-4.12.09).
Für diese Woche hat das FU-Präsidium jetzt allen Dozierenden der FU empfohlen, die Anwesenheitspflicht auszusetzen!!!
Das Programm findet ihr hier: http://bildungsgipfel.blogsport.de/
Wir laden euch herzlich ein, an den Diskussionen, Workshops, Aktionen, etc. teilzunehmen und mitzumachen!
Besonders hinweisen wollen wir auf die folgenden Podiumsdiskussionen. Sie finden alle im besetzten Hörsaal 1a in der Silberlaube der FU statt (Habelschwerdter Allee 45, U3 Dahlem Dorf).

Achtung: die Teilnehmer_innen haben sich teilweise geändert.

Montag, 30.11.09, 18:30 : Wirtschaftskrise- Und Jetzt?
Alex Demirovic, Politikwissenschaftsprofessor, TU Berlin
Sahra Wagenknecht, Mitglied des Bundestages, Die Linke
Florian Becker, Studierender, Gruppe Soziale Kämpfe
Martin Beckmann, Verdi Bundesverwaltung
Moderation: Deborah Ruggieri, Attac Deutschland

Dienstag, 1.12.09, 18: 30 Uhr : Kein Plan in Afghanistan? Wie weiter mit dem Afghanistan Einsatz der Bundeswehr?
Jochen Scholz, Oberstleutnant a.D.
Michael Daxner, Visiting Professor SFB 700, FU
Mechthild Exo, Friedens und Konfliktforscherin
Sabour Zamani, Afghanisches Kommunikations- und Kulturzentrum e.V.
Tobias Pflüger, Informationsstelle Militarisierung (IMI)
Moderation: Ulrike Winkelmann, taz Parlamentskorrespondentin

!!! Hans Christian Ströbele, Bundestagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen
und Christine Buchholz, Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke
können leider aufgrund der kurzfristig anberaumten Sitzungen
ihrer Bundestagsausschüsse nicht teilnehmen !!!

Mittwoch, 2.12.09, 18 Uhr: Zukunftsbild Hochschule
Dr. Rainer Hansel, Referatsleiter Hochschule/Forschung der GEW BERLIN
Stephan Ertner, Referent für Wissenschaft und Bildung , Böll-Stiftung
Ernst Dieter Rossmann, Hochschulpolitischer Sprecher der SPD Bundestagsfraktion
Prof. Dr. Ines Langemeyer, Institut für Arbeits- und Sozialwissenschaften BTU Cottbus
Christina Wüstefeld, Studierende der FU Berlin
Moderation: Martin Kaul, taz Berlin

Donnerstag, 3.12.09, 16-19 Uhr: Bildungsstreik meets Arbeitskampf die Zweite – Ursachen und gemeinsamen Perspektiven von Bildungs- und Arbeitskämpfen rund um die Hochschulen
Martin Kaul, taz-Hochschulredakteur: „Vermarktlichung der Hochschule“
Prof.Dr.Ursula Birsl: „Prekarisierung im Wissenschaftsbereich“
Gerlinde Schermer (angefragt): „Privatisierungspolitik im öffentlichen Dienst“
Bernd Friedrich, Studentenwerk, angefragt:„Entwicklung der Arbeitsbedingungen am Studentenwerk“
Lars Dieckmann, IG BAU: „Arbeitsbedingungen der Gebäudereiniger, Hausmeister und Co. an den Hochschulen und im öffentlichen Dienst“
Moderation: Jana Seppelt, verdi Tarifkampagne Studentenwerk, Gruppe Soziale Kämpfe

Freitag, 4.12.09, 16-18 Uhr: Kurz vor Kopenhagen. Klima vor dem Abgrund?
Alexis Passadakis, Gegenstrom Berlin, attac
Susanne Ott, Studierende der FU, Netzwerk klimagerechte Hochschule
Hermann Ott, MdB Bündnis 90/Die Grünen)
Miranda Schreurs (angefragt) Leiterin Forschungsstelle für Umweltpolitik, FU
Moderation: Tobias Haas

AS-Sitzung FU Berlin am Montag 8:00 Uhr

Um was geht’s?
===============

Am Montag, dem 30.11.09, um 08:00 Uhr findet eine Sondersitzung des Akademischen Senats statt. Dieser besteht aus:

13 Hochschul-Lehrer_Innen
4 akademischen Mitarbeiter_Innen
4 sonstigen Mitarbeiter_Innen
4 Studierenden

Er bildet das höchste Gremium unserer Universität und tagt öffentlich.

Die Sitzung findet im Sitzungssaal des Akademischen Senats im Henry-Ford-Bau statt.

Warum soll ich dort hin?
========================

Seit dem Sommer 2009 wurde Diskussion studentischer Reform-Anträge und Forderungen immer wieder verschoben.
Jetzt haben wir es geschafft eine Sondersitzung einzuberufen, die sich ausschließlich um unsere Themen drehen wird.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem:
- Aussetzung von Anwesenheitskontrollen während des Bildungsgipfels bzw. der Aktionswoche
- Zielvereinbarungsverhandlungen an der FU
- Überarbeitung von Bachelor, Master und ABV:
- Workload und Studierbarkeit
- Anwesenheitskontrollen
- Abschaffung von Zwangsexmatrikulation und Zwangsberatung
- Bachelor- und Master-Studienplätze

Vollversammlung am 26.11. ein voller Erfolg!! / breite Unterstützung des Bildungsstreiks durch die Studierenden

Die Vollversammlung der Studierenden der FU am 26.11. war ein voller Erfolg. Dazu hier eine Pressemitteilung der Bildungsstreik-Aktiven an der FU. Auch ein Artikel in der taz und eine Pressemitteilung des AStA FU beschäftigen sich mit der heutigen VV. Auf dem Laufenden bleibt ihr unter www.bildungsstreik-berlin.de.

VV am 26.11. um 12 Uhr im Hs1a der Silberlaube / Zahlreiche studentisch organisierte Veranstaltungen im Rahmen des „Bildungsgipfels“ vom 30.11. – 04.12.

Am Donnerstag, den 26.11., findet um 12 Uhr im besetzten Hörsaal 1A der Silberlaube eine Vollversammlung der Studierenden statt. Hierzu sind auch alle Professor_Innen und Mitarbeiter_Innen der FU herzlich eingeladen.

Desweiteren möchten wir darauf aufmerksam machen, dass eine studentisch organisierte Aktionswoche „Bildungsgipfel“ vom 30.11. – 04.12. an der FU Berlin stattfinden wird. Über 60 Seminare, Vorlesungen und Podiumsdiskussionen sind organisiert und hoffen auf regen Zulauf, nicht nur von den Studierenden, sondern ebenfalls von Dozierenden.

Bildungsstreik-Termine an der FU / www.bildungsstreik-berlin.de/events

Alle Termine zum bundesweiten Bildungsstreik an der FU findet ihr unter www.bildungsstreik-berlin.de/events. Schaut mal rein – es lohnt sich!! Zum Teil finden abends Konzerte oder andere Veranstaltungen im BESETZTEN Hs1a in der Silberlaube statt. Auch tagsüber gibt es diverse Plena und Workshops.

Lenzen geht nach Hamburg!!

www.welt.de/hamburg/article5278590/Dieter-Lenzen-soll-die-Uni-Hamburg-leiten.html
www.verwaltung.uni-hamburg.de/pr/2/21/pm/2009/pm121.html

Update (23.11.09)
Zu den obenstehenden Links ist noch wichtig zu erwähnen, dass Lenzen die Wahl bis jetzt noch nicht angenommen hat. Er macht seinen Weggang nach Hamburg von bestimmten Forderungen abhängig. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich seine Ziele eher unter einem CDU Bildungsminister als unter dem zuständigen Bildungssenatorsenator Zöllner in Berlin verwirklichen lassen. Hierzu im Folgenden noch dieser Link: www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/147181/147182.php
Auch die Scharenberg-Affäre sollte man hier als nicht zu vernachlässigenden Grund berücksichtigen, warum Berlin für Lenzen unattraktiv geworden sein könnte.

Update (25.11.09):
www.taz.de/regional/berlin/aktuell/artikel/1/lenzen-darf-noch-handeln

Update (30.11.09)
Wie geht es nun weiter? Der Stand der Dinge: Lenzen muss sich einmal entscheiden. tagesspiegel.de

Soli-Konzi im besetzten HS1a in der Silberlaube

Heute abend tritt im besetzten HS1a in der Silberlaube Kleingeldprinzessin auf. Kommt alle, bringt Freunde und Flüssiges mit. Der Auftritt wird selbstverständlich kostenlos sein.

Eure fsi wiwiss

Wichtiges von der Fachbereichsratsitzung vom 18.11.09

Wer das Protokoll der letzten Fachbereichsratssitzung nicht abwarten kann, erhält nun eine kleine Zusammenfassung der vermeintlich wichtigsten Punkte, die jedoch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und nur eine Art des Gedächtnisprotokolls darstellt.

Zunächst ist festzuhalten, dass die hier im Blog beschriebene Orientierungsphase (innerhalb von vier Semestern sind 30 LP im Kernfach zu erbringen, andernfalls droht der Verlust der Prüfungsberechtigung am FB) inklusive der Erhöhung des Bonuspunktekontos (von 60 auf 90) für die Studiengänge BWL und VWL mit den jeweiligen Änderungsordnungen beschlossen wurde. Hierbei ist zu vermerken, dass Prof. Schreyögg abermals anmerkte, dass er eine Orientierungsphase von vier Semestern immer noch als zu lasch empfindet und davon nur eine disziplinierende, aber nicht erzieherische Maßnahme ausginge. Seiner Meinung nach wären zwei Semester sinnvoller gewesen. Eine Orientierungsphase in dieser Form würde auch keinen größeren Leistungsdruck für Studierende bedeuten, zumal das Bachelorstudium in seiner jetzigen Form sowieso ohne einen größeren Leistungsdruck daherkäme. Für Studierende, die ein ernsthaftes Studium betreiben, sollte auch das kein Hindernis darstellen. Zudem könnte man ja auch die Anzahl der zu erbringenden LP auf 16 oder 18 reduzieren. Dieser Vorschlag wurde jedoch von Prof. Hundsdoerfer (auch Vorsitzender des Prüfungsausschusses) prompt als nicht umsetzbar abgetan und auch Prof. Kleinaltenkamp (Dekan und in letzter Zeit sehr kooperativer und gesprächsbereiter Vorsitzender des FBR) lehnte solch eine Ausgestaltung der Orientierungsphase wiederholt ab. Prof. Schreyögg blieb skeptisch und argumentierte weiter, woraufhin Prof. Schöb vermittelnd eingriff. Die folgende Äußerung seinerseits wurde jedoch von uns Studierenden mit größter Aufmerksamkeit zur Kenntnis genommen, da er in etwa formulierte: Fangen wir doch erst einmal mit vier Semestern an und gucken was passiert. Ob dies nur eine unglückliche Formulierung darstellte oder in dieser Form ernst gemeint war, sei in den Raum gestellt.

Von der Bibliotheksleiterin Frau Reese wurde ein weiteres wichtiges Thema angesprochen, das sich auch in der FSI Umfrage wiederfand. Lernen, wie man wissenschaftlich arbeitet! Die Bachelorarbeit sollte nach sechs Semestern nicht die erste schriftliche Arbeit sein, die ein Student abzugeben hat. Deshalb sprachen wir uns im FBR und im Sinne der Umfrageergebnisse für die Einführung von Seminaren im Bachelorstudium aus und dieser Vorschlag wurde lebhaft und allerseits zustimmend diskutiert. Wir schlugen vor, ein Pflichtfach gegen ein Pflichtseminar zu tauschen. Von Seiten der Professoren gab es spontan leider keine konkreten Vorschläge oder Umsetzungsideen. Wir werden aber in Eurem Sinne am Ball bleiben und auch im Sinne des Bildungsstreiks, der ein selbstbestimmtes und den Geist förderndes sowie forderndes Studium anstrebt.

Bei dieser Sitzung kam auch der eigentliche Grund für das Abschließen der Hörsäle nach Ende von Veranstaltungen zu Tage. Es hatte definitiv nichts mit der gefundenen Bombenattrappe zu tun. Vielmehr gab es eine Order vom Präsidium an die Fachbereiche, um die Besetzung von Hörsälen durch Studierende zu verhindern. Hier liegt jedoch die Entscheidungsgewalt bei den Fachbereichen und nach eindringlicher Bitte durch uns, wurde sich darauf geeinigt, dass nur der Hörsaal 101 abgeschlossen werde und die kleineren Hörsäle bzw. Seminarräume wieder dauerhaft geöffnet würden. Alle waren sich einig, dass Studierende diese Freiräume brauchen und haben werden. Da dies jedoch nicht verbindlich beschlossen wurde, liegt es an uns darauf zu achten, ob sich daran auch tatsächlich gehalten wird.

Weiteres ist dem Protokoll der Sitzung zu entnehmen, kommt zum nächsten FSI WIWISS Plenum oder nehmt doch selbst an der nächsten FBR-Sitzung teil und mischt Euch ein! Darum geht es doch!

Werden wir schon morgen berichten können, dass Prof. Lenzen uns verlässt?




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: